Dr. Katja Bett // Expertin für E-Learning und Personalentwicklung

DR. KATJA BETT // EXPERTIN FÜR E-LEARNING UND PERSONALENTWICKLUNG

Blended Learning – Roland Berger entdeckt „Altes“ neu

Blended Learning ist unserer Meinung nach schon immer der richtige Ansatz gewesen, um E-Learning-Formate nachhaltig, transferorientiert, individualisiert, motivierend und geschäftsorientiert umsetzen zu können. Jetzt ist diese Sichtweise offensichtlich in den Unternehmen angekommen, wie die Studie von Roland Berger zeigt. Und was mich am meisten freut: Didaktisches Design rückt in den Mittelpunkt!

Für mich ist dies eine Bestätigung, dass die Qualität von Lernprozessen eben nicht von der Technik, von schönen Grafiken oder Animationen abhängt, sondern von der Qualität der Didaktik und von fundierten lernpsychologischen Kenntnissen. Und was bislang auch immer unterschätzt wurde: die Qualität  in der Online-Betreuung und -Moderation von Lernenden und Lerngruppen trägt ebenso maßgeblich zum nachhaltigen Lernerfolg bei, wie eine gute didaktische Planung und ein fundierter Designprozess. Das bedeutet auch, dass die Trainer/innen, Weiterbildungsverantwortlichen/Personaler/innen, Ausbilder/innen und alle, die für „Bildung“ zuständig sind, fundiertes Wissen über vernetzte Ansätze brauchen. Lehrende werden eben nicht ersetzt durch Technologien, sondern erhalten andere und auch anspruchsvollere Aufgaben, wenn der Praxistransfer klappen soll, wenn formelle mit informellen Lernprozessen kombiniert und neue Wege beschritten werden von Gamification über MOOCS bis E-Learning 3.0.

Unsere Sichtweise auf Blended Learning

Veränderung der (Weiter-)Bildung

 

Kommentar hinterlassen

* = Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht




XING mixxt facebook